die nächsten Veranstaltungen:

Fr. 27.04.2018 • 20:00 Uhr • Premiere
Theater Flunderboll
Ein ganz gewöhnlicher Jude
DetailsKarten kaufen


Sa. 28.04.2018 • 20:00 Uhr
Theater Flunderboll
Ein ganz gewöhnlicher Jude
DetailsKarten kaufen



facebool Twitter gplus Kulturkurier

die bisherigen Veranstaltungen

24.02.2018
Samstag
20:00 Uhr

René Steinberg
Irres ist menschlich
Selbstironie für Alle!

Unsere moderne Welt wird organisiert, rationalisiert, optimiert - aber wird sie auch menschlicher? Und was ist das überhaupt? Mutig, tiefgehend, aber vor allem puppenlustig stellt Rene Steinberg in seinem neuen Kabarettprogramm die entscheidende Frage: was ist der Mensch? Was treibt ihn an? Warum kann er sich nicht merken, ob er jetzt das Bügeleisen ausgestöpselt hat? Wieso vergessen Männer ihre Frauen auf Autobahnraststätten? Wie oft fragt sich Angela Merkel, was sie überhaupt hier wollte?
Mehr Informationen

23.02.2018
Freitag
20:00 Uhr

Marco Weissenberg Unna
Wunderkind
Jung, frech und magisch

"Wunderkind" - Der Titel verspricht Großes. Dabei ist Marco Weissenberg weder ein Mathegenie noch kann er sonderlich gut Geige oder Klavier spielen. Ob er trotzdem ein Wunderkind ist, finden Sie am besten selbst heraus, wenn er ein Foto mit dem Publikum in der Zukunft macht, sich in einen Superhelden verwandelt oder unzählige kleine Glühwürmchen durch den ganzen Raum fliegen lässt.
Mehr Informationen

17.02.2018
Samstag
20:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Christoph Borer
Connections

Alles auf der Welt ist verbunden - sei es ganz praktisch manuell, sei es feinstofflich. Christoph Borer greift die Fäden der Verbindungen auf, spielt damit, knüpft neue und lässt dadurch Zauberei geschehen. Sie werden lachen, staunen und mit der Vorführung verbunden sein.

Luna Lux und Christoph Borer zeigen was alles möglich ist, wenn eine mentale Verbindung zwischen zwei Menschen funktioniert. Wenn Luna Lux ihr drittes Auge aktiviert, ist kein Gedanke mehr sicher...
Mehr Informationen

17.02.2018
Samstag
20:00 Uhr

hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

17.02.2018
Samstag
17:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Christoph Borer
Connections

Alles auf der Welt ist verbunden - sei es ganz praktisch manuell, sei es feinstofflich. Christoph Borer greift die Fäden der Verbindungen auf, spielt damit, knüpft neue und lässt dadurch Zauberei geschehen. Sie werden lachen, staunen und mit der Vorführung verbunden sein.

Luna Lux und Christoph Borer zeigen was alles möglich ist, wenn eine mentale Verbindung zwischen zwei Menschen funktioniert. Wenn Luna Lux ihr drittes Auge aktiviert, ist kein Gedanke mehr sicher...
Mehr Informationen

16.02.2018
Freitag
20:00 Uhr

hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

15.02.2018
Donnerstag
20:00 Uhr

hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

10.02.2018
Samstag
20:00 Uhr

Jörg Schulze-Neuhoff Bielefeld
Woyzeck
nach Georg Büchner

Woyzeck befindet sich im Höllenkarussell, im stetigen Hamsterrad. Kleiner Mann, kleiner Soldat, Versuchsobjekt, Untergebener, Getretener, Getriebener, Betrogener. Woyzeck ist Opfer. Und er ist Täter. Was trieb ihn zu seiner Gräueltat? Immer wieder kämpft er sich durch Büchners berühmt-berüchtigte Hirnwindungen. Um zu verstehen. Um seinem Schicksal doch noch zu entfliehen. Um Erlösung zu erlangen und Frieden zu machen. Den ersehnten Exitus zu erreichen.
Mehr Informationen

09.02.2018
Freitag
20:00 Uhr

Lennart Schilgen Berlin
Engelszungenbrecher
Lieder & Schabernack

Einmal den Kopf schief gelegt, schon sieht die Welt ganz anders aus - Lennart Schilgen findet Blickwinkel, aus denen das vermeintlich Feststehende auf einmal wackelig erscheint. Und bringt es dann in seinen Liedern zum Kippen: Vom Tragischen ins Komische, vom Schönen ins Schräge. Oder auch mal umgekehrt.
Mehr Informationen

03.02.2018
Samstag
20:00 Uhr

Guido Schmitt Berlin
Ein Bericht für eine Akademie
Schauspiel von Franz Kafka

Franz Kafka bedient sich in seiner Erzählung "Ein Bericht für eine Akademie" eines Schimpansen, der über sein äffisches Vorleben und seine Annäherung an den Menschen berichtet. Der Affe erzählt, wie er immer mehr menschliche Züge annahm, um dem Käfig entkommen zu können.

Er lernte, die Hand zu geben, aus Flaschen zu trinken und andere Verhaltensweise des Menschen zu kopieren - nicht zuletzt die Sprache selbst. Er wird menschenähnlich und bleibt doch Affe. Ein Zustand innerer Zerrissenheit.
Mehr Informationen

02.02.2018
Freitag
20:00 Uhr

Annette Kruhl Berlin
Männer, die auf Handys starren
Musikkabarett

Annette hat sich lange dagegen gewehrt, aber es lässt sich nicht mehr leugnen: Ohne Handy geht´s nicht. Auch sie selbst ist nicht davor gefeit, dem App-Wahn zu verfallen. Woher bekäme sie sonst all die lebenswichtigen Informationen: Welcher Merkur-Aspekt heute ihr Sternzeichen beeinflusst, wann sie ihre elektrische Zahnbürste aufladen muss, wie viel Grad es gerade in Gummersbach sind und welcher Mann gerade wo für ein Date verfügbar ist.

Abgesehen davon: Klingelton, Handy-Modell und Telefonier-Verhalten sind mittlerweile verlässliche Indizien dafür, mit wem man es zu tun hat. Das hilft auch bei der Partnerwahl. Wer heutzutage allerdings in Bars geht, um zu flirten, macht sich lächerlich. Hier könnte die schönste Frau der Welt am Tresen stehen, sie träfe nur eins an: Männer, die auf Handys starren. Wie Annette entsetzt feststellen muss, gehen die Kerle nämlich nur noch online auf Jagd - leider genauso unbeholfen wie im richtigen Leben.
Mehr Informationen

27.01.2018
Samstag
20:00 Uhr

theater am barg/Christiane Hess
Götter, Glocken, Gläubige
Eine Schauspielerin, eine Maske, 32 Rollen

Es ist so einiges los in der norddeutschen Tiefebene: Ratlose germanische Götter, liebestolle Glocken, lebensfrohe Baumeister, trauernde Zwerge, ein genervter Riese und zahlreiche weitere Gestalten tummeln sich rund um Hannover.
Schauspielerin Christiane Hess spielt sie in einer "schauspielerischen Glanzleistung" (DEWEZET) gleich alle: Insgesamt über 30 verschiedene Rollen. Ohne Requisiten oder aufwändiges Bühnenbild verwandelt sich "die Frau der 1000 Gesichter" (Nordbayerische Nachrichten) dabei blitzschnell, mit unglaublicher Mimik und pantomimischer Präzision in die verschiedensten Charaktere und zaubert Stimmungen zwischen Tiefgang, überschäumendem Humor und liebevoll-ironischen Betrachtungen in den Saal. Die Zuschauer werden entführt in die faszinierende, teils aberwitzige Sagenwelt rund um das Steinhuder Meer. Wer hätte schon gedacht, auf was für einem Gewässer die Touristen am Steinhuder Meer wirklich segeln...???
Mehr Informationen

26.01.2018
Freitag
20:00 Uhr

Günther Stolarz Berlin
Stolarzoper
ein Bariton am Klavier

Der dramatische Bariton singt seine eigene Oper am Klavier, ganz alleine oder mit Publikumschor.

Das heroische bis clowneske Mythos seiner selbst sorgt dabei für Dauerüberraschung und bahnbrechende Narrenfreiheit. Von Flausen bis Sehnsucht bis hin zu Gänsehaut und Lachtränen ist alles in Arien und Klavierintermezzos möglich. Dabei werden gesellschaftspolitische Angelegenheiten ebenso fokussiert wie auch unmittelbar aus dem Raum gegriffene Themen.

Ungewohnt spontan, authentisch und stimmgewaltig für Musikkabarett, dabei aber nicht weniger aktuell und thematisch brisant.
Mehr Informationen

20.01.2018
Samstag
20:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Pit Hartling
- wirkt Wunder
Stand-Up Zauberkunst

Er sieht völlig harmlos aus, aber das ist bereits sein erster Trick. Tatsächlich gehört Pit Hartling zu den erfolgreichsten und dünnsten Magiern der Welt. Im Alter von 17 Jahren wurde er in Tokio Vize-Weltmeister der Zauberkunst. Seitdem reiste Pit in vierunddreißig Länder auf fünf Kontinenten, meist im Handgepäck anderer Leute.
Mehr Informationen

20.01.2018
Samstag
20:00 Uhr

hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

20.01.2018
Samstag
17:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Pit Hartling
- wirkt Wunder
Stand-Up Zauberkunst

Er sieht völlig harmlos aus, aber das ist bereits sein erster Trick. Tatsächlich gehört Pit Hartling zu den erfolgreichsten und dünnsten Magiern der Welt. Im Alter von 17 Jahren wurde er in Tokio Vize-Weltmeister der Zauberkunst. Seitdem reiste Pit in vierunddreißig Länder auf fünf Kontinenten, meist im Handgepäck anderer Leute.
Mehr Informationen

19.01.2018
Freitag
20:00 Uhr

hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

18.01.2018
Donnerstag
20:00 Uhr
Premiere
hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

12.01.2018
Freitag
20:00 Uhr

Die Improkokken
Improshow
Improvisationstheater vom Feinsten

Alles geschieht spontan und aus dem Augenblick der Aktion. Die Zuschauer geben ihre Ideen und Stichwörter, die sofort von den Spielerinnen und Spielern auf der Bühne umgesetzt werden. So wird jede Szene ein Tanz auf dem Vulkan und die Spielerinnen und Spieler haben in jeder einzelnen Geschichte die Aufgabe zu lösen, Kreativität und Spielfreude zu einem gelungenen Plot zu bündeln. Es wird wunderbare Geschichten geben, die ganz urwüchsig aus dem Moment des Spiels entstehen.

Das Publikum kann sicher sein, dass jede Geschichte gefüllt ist mit Leidenschaft und Spiellust, mit Phantasie, Humor und Tiefe. Alles bleibt einmalig und ist im wahrsten Sinne des Wortes immer auch eine kleine "Uraufführung".
Mehr Informationen

06.01.2018
Samstag
20:00 Uhr

Marcel Kösling Hamburg
Kösling geht aufs Ganze!
Von Hochzeiten und anderen Mutproben

Wenn Marcel Kösling auf seine ersten 30 Jahre zurückblickt, ist er ganz zufrieden. Eigentlich. 60 (wahre) Facebook-Freunde - nun, das könnte etwas mehr sein. 90 Kilo - das wiederum könnte etwas weniger sein. Aber immerhin hat er eine Frau, die ihn liebt. Damit sie ihm trotz 30 - 60 - 90 nicht wegläuft, hat er sie noch schnell geheiratet und alle Erlebnisse drum herum in sein Kabarettprogramm "Kösling geht aufs Ganze!" gegossen.

Es sind die alltäglichen Themen, Geschichten, die das Leben schreibt, die den roten Faden bilden. Doch was hat ein 30-Jähriger schon zu berichten? Kurz gesagt: Sehr viel! Dabei redet Marcel Kösling nicht um den heißen Brei herum, sondern erzählt auf den Punkt vom feucht-fröhlichen Kronkorkenfegen am 30. Geburtstag, seinem Junggesellenabschied, der aus dem Ruder lief und von einem sehr besonderen Tag: der eigenen Hochzeit. Marcel Kösling macht bekanntlich "Keine halben Sachen!" (wie sein 2. Soloprogramm auch hieß) und bekam die Frage der Fragen nun vor dem Traualtar gestellt.
Mehr Informationen

23.12.2017
Samstag
20:00 Uhr

Jon Bon Deppe & Dean Marko
Immergrüns und spitze Schläge
Das traditionelle hysterische Weihnachtssingen

Abende mit Jon Bon und Dean sind stets ein gewaltiger Spaß für Fans, die beim Zuhören manchmal schwer ins Grübeln geraten, was der Künstler einem im (englischen) Original wohl eigentlich wirklich hatte sagen wollen.

Jon Bon Deppe und Dean Marko enthüllen die Untiefen vermeintlich schöner Hitsongs in liebenswürdig gewinnenden Eins-zu-Eins-Übersetzungen bei allem Wortwitz und aller Komik musikalisch perfekt bis freigeistig, der Schalk im Nacken behindert nicht die Stimme oder den Anschlag der Saiten und führt den geneigten Zuhörer in sprachlich ungekannte Wahrnehmungswelten.
Wort für Wort.
Wörtlich.
Mehr Informationen

22.12.2017
Freitag
20:00 Uhr

Theater Flunderboll
Der Messias
Schauspiel von Patrick Barlow

Die ambitionierten Vollblutschauspieler Theo und Bernhard haben sich vorgenommen, ihrem Publikum die Weihnachtsgeschichte zu präsentieren. Originalgetreu! Die Rollen übernehmen sie dabei selbstverständlich alle selbst, vom aufbrausenden Erzengel, reitenden römischen Tribunen, der in unwesentliche Eheprobleme verstrickten Heiligen Familie bis zur mobilen Hebamme. Begleitet werden die beiden unverhofft von ihrer Kollegin Erna Timm, einer gescheiterten Opernsängerin, die sich, was Ihre Launen angeht, allerdings mit den ganz großen Diven messen kann.
Die vorprogrammierten Pannen veranlassen zu ungeahnten Improvisationen. Emotionale Krisen inbegriffen. Es weihnachtet!
Theater Flunderboll spielt DAS Kultstück mit Schaf und Flügelschlag bereits seit Dezember 2000! Es bleibt so unentbehrlich wie Zimtgeruch, Glühwein und Spekulatius. Wer mitfeiern möchte, sollte allerdings rechtzeitig reservieren, denn die Karten sind zum Teil schon mitten im Sommer weg... Kein Vorverkauf, nur Reservierung möglich!
Mehr Informationen

21.12.2017
Donnerstag
20:00 Uhr

Theater Flunderboll
Der Messias
Schauspiel von Patrick Barlow

Die ambitionierten Vollblutschauspieler Theo und Bernhard haben sich vorgenommen, ihrem Publikum die Weihnachtsgeschichte zu präsentieren. Originalgetreu! Die Rollen übernehmen sie dabei selbstverständlich alle selbst, vom aufbrausenden Erzengel, reitenden römischen Tribunen, der in unwesentliche Eheprobleme verstrickten Heiligen Familie bis zur mobilen Hebamme. Begleitet werden die beiden unverhofft von ihrer Kollegin Erna Timm, einer gescheiterten Opernsängerin, die sich, was Ihre Launen angeht, allerdings mit den ganz großen Diven messen kann.
Die vorprogrammierten Pannen veranlassen zu ungeahnten Improvisationen. Emotionale Krisen inbegriffen. Es weihnachtet!
Theater Flunderboll spielt DAS Kultstück mit Schaf und Flügelschlag bereits seit Dezember 2000! Es bleibt so unentbehrlich wie Zimtgeruch, Glühwein und Spekulatius. Wer mitfeiern möchte, sollte allerdings rechtzeitig reservieren, denn die Karten sind zum Teil schon mitten im Sommer weg... Kein Vorverkauf, nur Reservierung möglich!
Mehr Informationen

16.12.2017
Samstag
20:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Frank Wessels
HausgeZaubert
Das Beste aus den ersten 25 Jahren Profizauberei

Der Hildesheimer Zauberkünstler Frank Wessels entführt Sie mit seinem Programm "HausgeZaubert" in eine Welt voller Magie, Zauberei und Illusionen. Mit seiner kreativen und originellen Art bringt Frank Wessels das Publikum zum Staunen und zum Lachen. Er erzeugt in seiner Zaubershow unerklärliche Wunder sowie eine magische und spannende Atmosphäre.
Mehr Informationen

16.12.2017
Samstag
20:00 Uhr

Theater Flunderboll
Der Messias
Schauspiel von Patrick Barlow

Die ambitionierten Vollblutschauspieler Theo und Bernhard haben sich vorgenommen, ihrem Publikum die Weihnachtsgeschichte zu präsentieren. Originalgetreu! Die Rollen übernehmen sie dabei selbstverständlich alle selbst, vom aufbrausenden Erzengel, reitenden römischen Tribunen, der in unwesentliche Eheprobleme verstrickten Heiligen Familie bis zur mobilen Hebamme. Begleitet werden die beiden unverhofft von ihrer Kollegin Erna Timm, einer gescheiterten Opernsängerin, die sich, was Ihre Launen angeht, allerdings mit den ganz großen Diven messen kann.
Die vorprogrammierten Pannen veranlassen zu ungeahnten Improvisationen. Emotionale Krisen inbegriffen. Es weihnachtet!
Theater Flunderboll spielt DAS Kultstück mit Schaf und Flügelschlag bereits seit Dezember 2000! Es bleibt so unentbehrlich wie Zimtgeruch, Glühwein und Spekulatius. Wer mitfeiern möchte, sollte allerdings rechtzeitig reservieren, denn die Karten sind zum Teil schon mitten im Sommer weg... Kein Vorverkauf, nur Reservierung möglich!
Mehr Informationen

Nutzen Sie unseren Newsletter um immer über alle Veranstaltungen informiert zu werden!