die nächsten Veranstaltungen:


Sommerpause
Details

Sa. 15.09.2018 • 20:00 Uhr
Nora Boeckler
Spaß ist mir Ernst
DetailsKarten kaufen



facebool Twitter gplus Kulturkurier

die bisherigen Veranstaltungen

21.04.2018
Samstag
20:00 Uhr
im ZWO
Die 17. Lange Nacht der Theater
Das Wiesel
Die Close-Up Lounge
präsentiert hautnahe Zauberei

Der Initiator des ZauberSalons und der Close-Up Lounge Hannover verbindet Zauberei mit Theater und hat oft seine ganz eigene Sichtweise auf die Dinge. Deshalb muss man bei ihm immer auf alles gefasst sein.

Neben Zauberei zeigt er auch wundersame, artverwandte Sparten der Unterhaltungskunst. So gehört er zu den wenigen Künstlern in ganz Deutschland, die das 300 Jahe alte Troublewitt, eine Art Papierleporello wieder zum Leben erweckt und mit ihm ganze Spielfilme zeigt.
Mehr Informationen

21.04.2018
Samstag
20:00 Uhr

Die 17. Lange Nacht der Theater
theater am barg/Christiane Hess
30 km pro Sekunde

Mit Humor und Sinn für Ironie nimmt "die Frau der 1000 Gesichter" (Nordbayerische Nachrichten) das menschliche Dasein und unseren Umgang mit der Natur unter die Lupe. Dabei schlüpft die versierte Mimin in verschiedenste (zum Teil unglaubliche!) Rollen und spielt so ziemlich alles, was ihr unter die Finger kommt: Eine Kartoffel mit Patent-Problem und ein genmanipuliertes Maiskorn kommen ebenso zu Wort wie eine verliebte Tomate, eine Schnecke in großer Eile und ein verwirrter Mond.
Mehr Informationen

21.04.2018
Samstag
19:00 Uhr

Die 17. Lange Nacht der Theater
Theater Flunderboll
Ein ganz gewöhnlicher Jude
Schauspiel von Charles Lewinsky

Emanuel Goldfarb ist Journalist. Eine Einladung über das Judentum zu sprechen, wird für ihn zum Anlass, eine Bilanz seines Lebens zu ziehen. Als nach dem Holocaust in Deutschland lebender Jude will er nichts weiter als ein ganz gewöhnlicher Mensch sein. Doch die Gesellschaft drängt ihn in die Rolle des Außenseiters, weniger durch antisemitische Vorurteile als vielmehr durch demonstrativ bekundete Judenfreundlichkeit.
Mehr Informationen

21.04.2018
Samstag
19:00 Uhr
im ZWO
Die 17. Lange Nacht der Theater
Peter Gunn
Die Close-Up Lounge
präsentiert hautnahe Zauberei

Peter Gunn bezeichnet sich selbst als Grenzgänger zwischen toll und patschig und zeigt "klassische" Close-Up Zauberei aus seinem Profi-Programm mit dem der sympathische Entertainer auf Firmen-Events zu sehen ist.
Mehr Informationen

21.04.2018
Samstag
18:00 Uhr

Die 17. Lange Nacht der Theater
Theater Flunderboll
Ein ganz gewöhnlicher Jude
Schauspiel von Charles Lewinsky

Emanuel Goldfarb ist Journalist. Eine Einladung über das Judentum zu sprechen, wird für ihn zum Anlass, eine Bilanz seines Lebens zu ziehen. Als nach dem Holocaust in Deutschland lebender Jude will er nichts weiter als ein ganz gewöhnlicher Mensch sein. Doch die Gesellschaft drängt ihn in die Rolle des Außenseiters, weniger durch antisemitische Vorurteile als vielmehr durch demonstrativ bekundete Judenfreundlichkeit.
Mehr Informationen

21.04.2018
Samstag
18:00 Uhr
im ZWO
Die 17. Lange Nacht der Theater
Ninian
Die Close-Up Lounge
präsentiert hautnahe Zauberei

Ninian hat sich der Geschichten-erzählenden Zauberei verschrieben, bei der Zauberei mit Strory-Telling und Theater verknüpft werden. Eine Kunstform, ideal für die Close-Up Lounge.
Mehr Informationen

14.04.2018
Samstag
20:00 Uhr

Peter Vollmer
Er hat die Hosen an - Sie sagt ihm, welche
Kabarett

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Ohne technische Hilfsmittel findet er nicht mal mehr dem Weg zum Kleiderschrank. Und die Industrie entwickelt Roboter, die man auf "Kuschelsex" programmieren kann. Gehört der Mann, wie wir ihn kennen, also auf die Liste der bedrohten Arten? Oder kann er zeigen, dass er doch noch für irgendetwas zu gebrauchen ist?
Mehr Informationen

07.04.2018
Samstag
20:00 Uhr

KieneKück&MeierK
Zwischentöne
Ein Liederabend

Schwarz und weiß zu malen ist leicht, doch oft unergiebig. Die "Zwischentöne" - die Schattierungen bilden menschliches Leben genauer ab und dringen tiefer in die Musik ein.

Eine neue Musikgruppe mit Bühnenmännern, die man schon seit langer Zeit in Hannover kennt: Fred Meier-K., auch bekannt als schlagersingender Freddy Caruso, aus dem "Crunchy X-Mas"-Ensemble und als ehemaliger Leadsänger der Gruppe "Spätlese", Bengt Kiene, Mitbegründer der hebebühne, Solo-Musik-Kabarettist der politischen Sorte, mit dem Tucholsky-Abend "Gruß nach vorn!" und den "Verbrannten Dichtern" unterwegs und (last aber sicher nicht least) Achim Kück, musikalisches Multitalent, versiert als BigBand-Leader, Jazzpianist und Komponist.

Unterschiedliche Musiker-Persönlichkeiten, die sich aber einig sind in dem, was sie als "Schöne Musik" empfinden. Darum gehts: mehrstimmiger Gesang, anspruchsvolle Texte, swingende und gleichzeitig berührende Musik, von Rio Reiser, Brian Wilson, Pete Seeger, Lennon/McCartney, Elton John und aus eigener Feder, gespickt mit selten gehörter Poesie.
Mehr Informationen

06.04.2018
Freitag
20:00 Uhr
Premiere
Theater mit Geflüchteten
Suchen. Finden. Verlieren.
Eine Geschichte aus Albilat

Grundlage der Geschichte bildet die persiche Sage von "Rostam und Sohrab".

Rostam verbringt mit der Königstocher Tahmine eine Liebesnacht. Schon am nächsten Morgen muss er weiterziehen und schenkt ihr zum Abschied einen Armreif.
Neun Monate später wird ein Sohn geboren. Sohrab. Als dieser ein Jüngling geworden ist, begibt er sich auf die Suche nach seinem Vater. Tahmine gibt Rostams Armreif mit auf den Weg.

Ohne, dass sie es wissen, kommt es zu einer schicksalhaften Begnung.
Mehr Informationen

24.03.2018
Samstag
20:00 Uhr

Duo Mimikry Berlin
Visual Short Stories
Visuelles Theater

Das Licht geht an und ein gut gekleideter Mann rennt auf die Bühne. Er setzt sich auf einen Stuhl. Mimik, Emotion, Rhythmus und ein leerer Raum malen die Geschichte mit dem Stift des Unsichtbaren weiter. Herzlich willkommen im Reich Ihrer eigenen Vorstellungskraft! Wo befinden wir uns? In einem Theater, welches kein Bühnenbild oder Worte benötigt, sondern allein den Körper, die Spielfreude und die Kunst der Verwandlung.

Was Sie nicht hören, sehen Sie und was Sie nicht sehen, passiert in Ihrem Kopf!
Mehr Informationen

23.03.2018
Freitag
20:00 Uhr

Alix Dudel Berlin
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Die Diseuse und Schauspielerin Alix Dudel, deren Markenzeichen eine herrlich tiefe und klangvolle Stimme ist, hat sich und ihre Sprech- und Gestaltungskunst in den Dienst einer zeitlosen, volksnahen und empfindsamen Dichterin gestellt: Mascha Kaléko.

Als Kind jüdischer Eltern wurde Mascha Kaléko 1907 in Galizien geboren, im Alter von sieben Jahren emigrierte die Familie nach Deutschland, von 1918 bis 1938 lebte Mascha Kaléko in Berlin. Hier entstanden viele ihrer wunderbar heiter-melancholischen Gedichte. Hier lebte und erlebte sie ihre erste und ihre zweite große Liebe. Die Auswanderung nach Amerika und die damit verbundenen Schwierigkeiten schwingen von nun an immer wieder zwischen und in ihren Zeilen.

Doch ihre faszinierende Fähigkeit zu beobachten und einfache Worte für kompliziert erscheinende Zusammenhänge und Gefühlslagen zu finden bleibt bis zu ihrem Tod 1975 ungebrochen.
Mehr Informationen

17.03.2018
Samstag
20:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Christian Knudsen
Salonwunder
Ironisch-poetisches Spiel mit dem Schein

Das Credo des Hamburgers Christian Knudsen lautet: Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche!
Sein Programm ist eine intelligente Inszenierungen von Wundern, die lange nachwirken.

2017 feierte Christian Knudsen gleich zwei Mal: Er wurde 50 Jahre alt und ist seit 25 Jahren Zauberprofi. Sein Jubeljahr nahm er zum Anlass mit dem Solo-Programm "Salonwunder" auf Tournee zu gehen.
Mehr Informationen

17.03.2018
Samstag
20:00 Uhr

Markus Veith
Lampenfieber - Jetzt mal in Echt
Eine Komödie über das Theater

Der Schauspieler hat sein Abendwerk getan. Nun sitzt er gemeinsam mit seinem Publikum in der Garderobe und plaudert aus dem Nähkästchen: Von den Splittern aus den Brettern, die die Welt bedeuten. Über das skurril verrückte Volk des Theaters, über Texthänger, Pleiten und Pannen, Schein und Sein und die großen Heldinnen und Helden seines Metiers - Heinz Rühmann, Gerd Fröbe, Zarah Leander, Peter Ustinov - Anekdotenreich und humorvoll, mit viel Liebe, Respekt und Bissigkeit zerlegt er das Show-Business, das like no Business ist.
Mehr Informationen

17.03.2018
Samstag
17:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Christian Knudsen
Salonwunder
Ironisch-poetisches Spiel mit dem Schein

Das Credo des Hamburgers Christian Knudsen lautet: Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche!
Sein Programm ist eine intelligente Inszenierungen von Wundern, die lange nachwirken.

2017 feierte Christian Knudsen gleich zwei Mal: Er wurde 50 Jahre alt und ist seit 25 Jahren Zauberprofi. Sein Jubeljahr nahm er zum Anlass mit dem Solo-Programm "Salonwunder" auf Tournee zu gehen.
Mehr Informationen

16.03.2018
Freitag
20:00 Uhr

Hannover 98
Improvisationstheater!
Geschichten und Szenen aus dem Stehgreif

Das klassische Theater wird auf den Kopf gestellt - alle Spielszenen des Abends werden spontan und frei nach den Vorgaben des Publikums umgesetzt. Dabei wird improvisiert, was das Zeug hält. Hier gleichen keine Geschichte und keine Show der nächsten. Das Publikum ist hierbei Regisseur und Zeuge einer "einmaligen Uraufführung" in der Südstadt. Seid dabei, wenn es heißt: 5, 4, 3, 2, 1 und LOS!
Mehr Informationen

10.03.2018
Samstag
20:00 Uhr

Anne-Katrin Böhm Hamburg
Alltagswahnsinn - Das Kabarettical
Ein wahnwitziger Liederabend um Leben, Liebe und Möbelstücke mit Migrationshintergrund

Wer kennt sie nicht, die ganz normalen Stolpersteine des täglichen Lebens, die einen immer wieder in den Wahnsinn treiben? Nervenzusammenbrüche in der Küche, Bestechungsversuche des inneren Schweinehundes, der Wunsch Mami manchmal einen Maulkorb zu verpassen oder in der vermeintlichen Traumwohnung endlich einmal ohne Ohropax einschlafen zu können...
Mit Schwung, Charme und Champagner stellt sich die sympathisch-chaotische Protagonistin ihrem ALLTAGSWAHNSINN.

Das Solostück vereint wahnwitzige Situationen mit einer schräg-bunten Mischung aus altbekannten Chansons, ohrwurmträchtigen Schlagern und schmissig-modernen Musicalmelodien. Ein Abend zum angeregt schmunzeln, nostalgisch schwelgen, lauthals lachen und wissend lächeln.
Mehr Informationen

09.03.2018
Freitag
20:00 Uhr

Micha Marx
Vom Leben gezeichnet

Micha Marx ist ein Meister des Lichtbildvortrags. Was sich zunächst nach Diavortrag mit beschwipstem Onkel anhört, entpuppt sich sogleich als echte Neuheit in der Kleinkunstwelt. Am liebsten präsentiert der charmante Ausnahmeschwabe und preisgekrönte Illustrator dem Publikum nämlich selbstgemachte Zeichnungen per Beamer-Projektion.
Mehr Informationen

03.03.2018
Samstag
20:00 Uhr

Elbensemble Hamburg Hamburg
Wilhelm Busch - Alles Theater?!

Drei Individualisten gespielt von Suntje Freier, Henry Maxa und Stefan Weißenburger, kommen zum ersten Mal auf einer Probebühne zusammen. Es soll ein Theaterstück mit den Werken von Wilhelm Busch entstehen.

Begleitet von kleineren und größeren Streitereien fangen sie an, erste Werke von Busch zu proben. Dabei nutzen sie diese auch um ihre eigenen Befindlichkeiten zum Ausdruck zu bringen. Werden sie es schaffen, ein Stück zu entwickeln oder sind sie doch zu verschieden?
Mehr Informationen

02.03.2018
Freitag
20:00 Uhr

Gabor Vosteen
The Fluteman Show
Eine verblüffend komische Konzertshow

So flutiful! Sowas hat die Gegenwart noch nicht erlebt! Der Flötenmann ist in der Stadt.

Vor 40.000 Jahren brachte er den Neandertalern die Musik, indem er ihnen eine Flöte aus Mammutknochen schenkte. Dem Rattenfänger brachte er die Verführung bei. Gott Shiva nahm bei ihm Unterricht. Und Pan kopierte seine Kompositionen. Mozart sagte, ohne ihn wäre die Zauberflöte nie entstanden. Und dem Kind flößte er die Gabe ein, die Verwandten mit diesem Instrument so zu beeindrucken, dass es zum Highlight eines jeden Weihnachtsfestes wurde.
Mehr Informationen

24.02.2018
Samstag
20:00 Uhr

René Steinberg
Irres ist menschlich
Selbstironie für Alle!

Unsere moderne Welt wird organisiert, rationalisiert, optimiert - aber wird sie auch menschlicher? Und was ist das überhaupt? Mutig, tiefgehend, aber vor allem puppenlustig stellt Rene Steinberg in seinem neuen Kabarettprogramm die entscheidende Frage: was ist der Mensch? Was treibt ihn an? Warum kann er sich nicht merken, ob er jetzt das Bügeleisen ausgestöpselt hat? Wieso vergessen Männer ihre Frauen auf Autobahnraststätten? Wie oft fragt sich Angela Merkel, was sie überhaupt hier wollte?
Mehr Informationen

23.02.2018
Freitag
20:00 Uhr

Marco Weissenberg Unna
Wunderkind
Jung, frech und magisch

"Wunderkind" - Der Titel verspricht Großes. Dabei ist Marco Weissenberg weder ein Mathegenie noch kann er sonderlich gut Geige oder Klavier spielen. Ob er trotzdem ein Wunderkind ist, finden Sie am besten selbst heraus, wenn er ein Foto mit dem Publikum in der Zukunft macht, sich in einen Superhelden verwandelt oder unzählige kleine Glühwürmchen durch den ganzen Raum fliegen lässt.
Mehr Informationen

17.02.2018
Samstag
20:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Christoph Borer
Connections

Alles auf der Welt ist verbunden - sei es ganz praktisch manuell, sei es feinstofflich. Christoph Borer greift die Fäden der Verbindungen auf, spielt damit, knüpft neue und lässt dadurch Zauberei geschehen. Sie werden lachen, staunen und mit der Vorführung verbunden sein.

Luna Lux und Christoph Borer zeigen was alles möglich ist, wenn eine mentale Verbindung zwischen zwei Menschen funktioniert. Wenn Luna Lux ihr drittes Auge aktiviert, ist kein Gedanke mehr sicher...
Mehr Informationen

17.02.2018
Samstag
20:00 Uhr

hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

17.02.2018
Samstag
17:30 Uhr
im ZWO
Close-Up Lounge des ZauberSalon Hannover
Christoph Borer
Connections

Alles auf der Welt ist verbunden - sei es ganz praktisch manuell, sei es feinstofflich. Christoph Borer greift die Fäden der Verbindungen auf, spielt damit, knüpft neue und lässt dadurch Zauberei geschehen. Sie werden lachen, staunen und mit der Vorführung verbunden sein.

Luna Lux und Christoph Borer zeigen was alles möglich ist, wenn eine mentale Verbindung zwischen zwei Menschen funktioniert. Wenn Luna Lux ihr drittes Auge aktiviert, ist kein Gedanke mehr sicher...
Mehr Informationen

16.02.2018
Freitag
20:00 Uhr

hebebühne Hannover
Heidenspaß
Eine Revue für Leicht-, Gut-, Un- und Andersgläubige

Angesichts von Dschihad, Anschlägen und Mißbrauchsskandalen sollen wir trotzdem vor allem auf die religiösen Gefühle der Gläubigen Rücksicht nehmen. "Heidenspaß" nimmt Rücksicht auf die größte Bevölkerungsgruppe: die Nichtgläubigen, Atheisten und Kirchenaustreter (alle natürlich auch mit -innen).
Das ergibt einen munteren Streifzug durch Mythen und Märchen, die entblättert werden, durch Absurditäten und Monströses, teilweise 1:1 aus den Medien entnommen.
Mehr Informationen

Nutzen Sie unseren Newsletter um immer über alle Veranstaltungen informiert zu werden!